Mittwoch

Schreibübung 21: Mittwoch

Passend zum Mittwoch gibt es die Schreibübung 21: Mittwoch. Ich versuch ja trotzdem irgendwie ständig darüber nachzudenken, was ich schreiben soll. Ich weiß, dass ich mir das sparen kann. Es kommt ja sowieso immer anders und auch wie von selbst.

Schreibübung 21: Mittwoch

Draußen ist es neblig, düster und ungemütlich. Es liegt etwas in der Luft. Hat etwas von weihnachtlicher Magie. Da ja nun auch das Corona-Virus überall wütet, ist es auch ziemlich menschenleer geworden auf den Straßen. Nur wenige kaufen ein oder treffen sich irgendwo. Und immer wieder uneinsichtige Verschwörungstheoretiker ohne Mund- und Nasenschutz. Diese hört und sieht man überall. Sie benehmen sich renitent, arrogant und frech. Aber solche gibt es ja immer wieder.

Aber dieser Tag hat auch andere Seiten als die Fantastisch-Dunklen. Heute Morgen zum Beispiel wachte ich sehr langsam auf und zuckte beim Blick auf die Uhr innerlich zusammen. Halb elf durch. Mein Rücken machte mir das Aufstehen auch nicht leicht. Zumba macht aber auch Spaß … und tut auch ziemlich weh danach.

Und ganz andere Seiten gibt es noch obendrauf. Mal eben etwas online shoppen, sich belohnen, vorab freuen. Doch dann kommt das ungeduldige warten auf die Mails, die einem alles bestätigen. Und das kann dauern. Am schlimmsten ist das Warten auf den Paketboten. Ist alles Heile? Nichts vergessen worden? Neuware? Anschließen und prüfen. Ausprobieren, probieren, testen und so weiter. Anschließend dann einfach nur da sitzen und. Ins Leere glotzen. Nicht, weil es so toll ist. Nein. Einfach nur, weil dann doch noch etwas fehlt. Die Spiele der Konsole verzögern sich. Na super!

Ende

Letztendlich ist es ja so

Passiert ja auch in der Realität häufig. Vor lauter Vorfreude sitzt man am Ende im Dunkeln, weil man sich die tolle Lampe gekauft hat, damit es endlich Licht in der Bude gibt. Doch wenn sie montiert ist, sitzt man abends dann doch im finsteren Wohnzimmer, weil kein Leuchtmittel dabei war oder es vergessen worden ist zu bestellen. In diesem Sinne. Bleibt gesund!

Bild von Mary Pahlke auf Pixabay

Teilen, abonnieren, bewerten oder einen Kaffee spendieren! Vielen Dank.
Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?
[ 0]
Avatar

Tino Dietrich

Der Autor liebt Spaghetti in sämtlichen Variationen, den Kartoffelsalat und die Schnitzel seiner Frau, die Rühreier-Spezial vom Nachwuchs und Pizza. Tino kocht und backt selbst, probiert dabei auch Neues aus. Er liest und schreibt viel. Bloggt mit geringer Latenz und freut sich über seine Leser und die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


vier × 5 =